Einordnung von Sprachzertifikaten in den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)

Für einige Lehrer/-innenjobs, gerade auch an bilingualen und internationalen Schulen, sind Sprachkenntnisse auf unterschiedlich hohen Niveaus von Vorteil oder sogar zwingend notwendig. Um die unterschiedlichen Zertifikate der europäischen Sprachen einordnen zu können, wurde 2001 vom Europarat der „Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen“ (GER) eingeführt. Mit ihm ist es möglich, den Stand der Sprachkenntnisse transparent und vergleichbar zu machen. Der GER teilt sämtliche bekannten europäischen Sprachzertifikate in sechs bzw. sieben Schwierigkeitsstufen ein.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Einordnung der sechs häufigsten europäischen Sprachen in den GER. Sollten Sie eines der genannten Sprachzertifikate erworben haben, empfiehlt es sich bei Bewerbungen immer, das GER-Niveau (z. B. im Lebenslauf) anzugeben.

Auf der Info-Seite von Sprachzertifikat.org finden Sie weiterführende Informationen und die Einordnung vieler weiterer Sprachen in der GER. Der vollständige Text des GER lässt sich beispielsweise auf den Seiten des Goethe-Institutes nachlesen.

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen (GER) für Sprachzertifikate

Niveau Beschreibung Sprachzertifikat
A 1 Sie verstehen vertraute, alltägliche Ausdrücke und können ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse ausgerichtet sind. Ebenfalls können Sie sich vorstellen, wo Sie wohnen, was Ihre Hobbies sind – somit die elementaren Dinge in der jeweiligen Fremdsprache zum Ausdruck bringen. Englisch: TELC A1, SEFIC, YLE, FELSA, BULATS, TOEFL, TOEIC, EFB, PBE, JET

Französisch: DELF A1, TELC

Spanisch: TELC A1

Italienisch: DELI (Diplom der AIL), PLIDA, CILS, TELC

Deutsch: Start Deutsch 1 – Goethe-Institut / telc GmbH; Fit in Deutsch 1 – Alter 10-15 – Goethe-Institut; Kompetenz in Deutsch 1 – Alter 10-14 – ÖSD

Russisch: TEU, TELC

A 2 Sie können an Gesprächen zu alltäglichen Themen teilnehmen, allgemeinsprachlich können Sie Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen. Ebenso können Sie sich vor allem in routineüblichen Alltagssituationen verständigen. Englisch: Cambridge KET, TELC A2, TELC A2 school, EFB, SEFIC, EFC, YLE, WEFT level 1, FELSA, BULATS, TOEFL, TOEIC, PBE, JET

Französisch: DELF A2, TELC, TELC école

Spanisch: TELC A2, TELC escuela

Italienisch: DELI (Diplom der AIL), PLIDA, CELI, CILS, TELC

Deutsch: Start Deutsch 2 – Goethe-Institut / telc GmbH / ÖSD, DTZ, Fit in Deutsch 2 – Alter 10-15 – Goethe-Institut, Kompetenz in Deutsch 1 – Alter 10-14 – ÖSD, DSD der KMK – Jugendliche, WiDaF

Russisch: TEU/TBU, TELC

B 1 Generell können Sie mühelos und fehlerfrei alltäglichen Konversationen folgen sowie diesbezüglich Texte schreiben. Vom Verständnis können Sie der Alltagssprache gut folgen, sofern keine verfälschenden Akzente verwendet werden. Englisch: Cambridge PET, PET for schools, TELC B1, TELC B1 Business, TELC B1 Hotel and Restaurant, TELC B1 school, EFB, SEFIC, EFC, Cambridge BEC Preliminary , TOEIC, IELTS, TOEFL, TKT, JET/SET, BULATS, WEFT level 1, ELSA, SET

Französisch: DELF B1, TELC, TELC école, TELC pour la profession

Spanisch: TELC B1, TELC escuela, DELE Inicial, EC

Italienisch: DILI (Diplom der AIL), DILC (Diplom der AIL), PLIDA, CELI, CIC, CILS, TELC

Deutsch: Zertifikat Deutsch – Goethe-Institut / telc GmbH / ÖSD, DTZ, ZDJ – Jugendliche – Alter 12-15 / 12-16 – Goethe-Institut / ÖSD, DSD der KMK – Jugendliche, WiDaF

Russisch: TBU/TRKI-1, TELC

B 2 Ihre sprachlichen Fähigkeiten sind gut ausgebildet: Sie können nahezu mühelos sowie fehlerfrei alltäglichen Konversationen folgen sowie alltagsbezogene Texte verfassen. Auch komplexere Texte zu konkreten als auch eher abstrakten Themenbereichen können Sie vom Verständnis folgen, sodass Sie sich auch mit Muttersprachlern durchaus verständigen können. Englisch: Cambridge FCE, TELC B2, TELC B2 Business, TELC B2 Technical , EFB, SEFIC, EFC, BEC Vantage, TOEIC, IELTS, TOEFL, WEFT level 2, ILEC, ICFE, ICELT, JET/SET, CELTA, BULATS, ELSA, SET

Französisch: DELF B2, TELC

Spanisch: DELE Intermedio, CBEN, CBET

Italienisch: DILI (Diplom der AIL), PLIDA, CELI, CILS, TELC

Deutsch: Zertifikat Deutsch – Goethe-Institut / telc GmbH / ÖSD, Zertifkat Deutsch für den Beruf – Goethe-Institut / telc GmbH, TestDaF, DSH, WiDaF

Russisch: TRKI-1/TRKI-2, TELC

C 1 Sie haben sehr ausgeprägte, tiefgehende Kenntnisse der jeweiligen Fremdsprache: einheimische Literatur bereitet Ihnen keine Probleme, bei anspruchsvoller, längerer Literatur verstehen Sie auch die impliziten Zusammenhänge. Redewendungen sowie auch ausgefallenere Phrasen gehören ebenfalls zu Ihrem aktiven Wortschatz. Englisch: Cambridge CAE, TELC C1, EFB, SEFIC, EFC, BEC Higher, TOEIC, IELTS, TOEFL, ILEC, ICFE, CELTA, ICELT, DELTA, BULATS, ELSA, FTBE

Französisch: DALF C1

Spanisch: DEC, CSEN, CSE

Italienisch: DALI (Diplom der AIL), DALC (Diplom der AIL), PLIDA, CELI, CIC, CILS

Deutsch: Zertifikat Deutsch – Goethe-Institut / telc GmbH / ÖSD, DSD der KMK – Jugendliche, TestDaF, DSH, Prüfung Wirtschaftsdeutsch des Goethe-Instituts – PWD, WiDaF

Russisch: TRKI-2/TRKI-3

C 2 Sie sind nahezu perfekt in der jeweiligen Fremdsprache: Sie unterhalten sich mit Muttersprachlern auf nahezu gleichem Niveau, können fachlich komplexen Texten folgen und diese auch selbst verfassen. Diskussionen auch zu sehr speziellen Themen können Sie zumindest sprachlich nicht aus der Ruhe bringen. Englisch: Cambridge CPE, EFB, SEFIC, TOEIC, IELTS, TOEFL, EFC, ICELT, DELTA, IDLTM, BULATS, FTBE

Französisch: DALF C2

Spanisch: DELE Superior, DEN

Italienisch: DALI (Diplom der AIL), DALC (Diplom der AIL), PLIDA, CELI, CILS

Deutsch: Zentrale Oberstufenprüfung des Goethe-Instituts – ZOP, Kleines Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts – KDS, Wirtschaftssprache Deutsch – ÖSD, WiDaF

Russisch: TRKI-4

C 2 + Sie verfügen über Sprachkenntnisse oberhalb der Kategorie C 2. Als Nicht-Muttersprachler können Sie auf diesem Niveau zum Beispiel in einem anderen Land an einer Schule als Lehrer arbeiten. Deutsch: Großes Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts – GDS, Prüfung Wirtschaftsdeutsch International PWD – Goethe-Institut / DIHK / Carl Duisberg Centren (CDC)

Kommentieren

Kategorien