Abschlussbericht zur Odenwaldschule

Der Abschlussbericht zu den Missbrauchsvorfällen an der Odenwaldschule brachte es zutage: 132 Schüler – noch mehr als bisher angenommen – sind von einigen Lehrern sexuell missbraucht worden. Zunächst war man von 125 Opfern ausgegangen, nachdem der Skandal im März 2010 öffentlich gemacht wurde. Damals hatte die Schule ihren 100-jährigen Geburtstag feiern wollen, doch zum Feiern war nun niemandem mehr zumute. Gegen mehrere Lehrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es musste jedoch zumeist wegen Verjährung wieder eingestellt werden. Die meisten Übergriffe hatten sich bereits vor Jahrzehnten ereignet, die Opfer zu lange aus Scham geschwiegen. Nun will die Schule eine Stiftung ins Leben rufen und dabei mit der Organisation „Glasscherben“, die die Betroffenen gründeten, kooperieren, um die Opfer zu entschädigen. Schlimm, dass es solche Vorfälle überhaupt gibt, meint das LehrCare-Team; schlimm vor allem aber auch in diesem Bereich!

Mehr dazu: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,3672,8173029,00.html

Kommentieren

Kategorien