Artikel-Schlagworte: „Gehälter“

Entgelte der Lehrkräfte im Öffentlichen Dienst (Stand: Mai 2019)

1. Tarifverträge für Lehrer

Es gibt drei verschiedene Tarifverträge, die für angestellte Lehrer in Frage kommen:

  1. TV-L
  2. TV-H Hessen
  3. Spezialfall: kommunal beschäftigte Lehrer nach TVÖD

Hinweis: Seit der Tarifrunde 2019 entsprechen die Entgelttabellen des Tarifgebietes Ost denen des Tarifgebietes West.

2. Eingruppierung der Lehrkräfte

Das Entgelt nach den TV-L ergibt sich immer aus zwei verschiedenen Kategorien:

  1. der jeweiligen Entgeltgruppe und
  2. der Stufenzuordnung innerhalb dieser Entgeltgruppe.

Leistungsfremde Faktoren wie Familienstand, Anzahl der Kinder oder Lebensalter bleiben unberücksichtigt – lediglich Jahressonderzahlungen sind möglich.

2.1 Entgeltgruppen

Jede Lehrkraft wird in eine der sechs Entgeltgruppen eingruppiert. Die Zuordnung zu einer Entgeltgruppe richtet sich nach der individuellen Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung. Generell gilt: Je höher die Ausbildung und Qualifikation und je umfassender die Erfahrung ist, desto höher ist die Eingruppierung. Eine grobe Orientierung für die Eingruppierung gibt folgende Tabelle:

Entgelt
gruppe
Bildungsabschluss Mögliche
Berufsgruppen
E 1 – E 4 An- und Ungelernte Bote, Küchenhelfer, Helfer in
der Justiz
E 5 – E 8 Mind. 2- oder 3-jährige
Ausbildung
Alten- und Kinderpfleger,
Ergotherapeuten, Logopäden
E 9 – E 12 Bachelor- oder FH-
Abschluss
Lehrer an Grund-, Real- und
Hauptschulen sowie Sek I
und II als Quereinstieg
E 13 – E 15 Hochschulstudium,
Master
Lehrer an Gymnasien und
Förderschulen

2.2 Stufenzuordnung

Die Entgeltgruppen sind in Stufen unterteilt. Grundsätzlich erfolgt die Zuordnung in Stufe 1, sofern keine beruflichen Vorerfahrungen vorliegen. Zeiten einer „einschlägigen Berufserfahrung“sind bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 2 und 3 TV-L). Dabei muss es sich um berufliche Erfahrungen in der übertragenen oder einer auf die Aufgabe bezogenen entsprechenden Tätigkeit handeln. Sie liegen vor, wenn die frühere Tätigkeit im Wesentlichen unverändert fortgesetzt wird.

Darüber hinaus bietet der TV-L die Möglichkeit, im Rahmen des Ermessens „förderliche Zeiten“bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 4) bzw. eine Vorweggewährung von Stufen (§ 16 Abs. 5) vorzunehmen. Für alle neu einzustellenden Lehrkräfte wird durch Erlassregelungen der Ministerien die Anrechnung förderlicher Zeiten unterschiedlich ermöglicht.

Als förderliche Zeit wird jede nachgewiesene berufliche Vorerfahrung, die bei großzügiger Auslegung für den angestrebten Lehrerberuf dienlich ist, berücksichtigt. Maximal ist eine Zuordnung in Stufe 4 der jeweiligen Entgeltgruppe möglich, die bei einer berücksichtigungsfähigen Zeit von in der Regel sechs Jahren erreicht wird. Die Verweildauer in den sechs Entgeltgruppen richtet sich immer nach den Berufsjahren (und ist für Nicht-Erfüller, d.h. ohne 2. Staatsexamen, deutlich länger):

Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Einstiegsstufe nach 1 Jahr in Stufe 1 nach 2 Jahren in Stufe 2nach 3 Jahren in Stufe 3nach 4 Jahren in Stufe 4nach 5 Jahren in Stufe 5
ab Einst.nach 1 Jahrnach 3 Jahrennach 6 Jahrennach 10 Jahren

3. Jahressonderzahlungen

Die Jahressonderzahlungen wurden in der Tarifrunde 2019 eingefroren. Es gelten somit im laufenden Tarifjahr die Sonderzahlungssätze aus 2018. Dies führt zu einer Verringerung der linearen Erhöhung um jeweils ca. 0,1 bis 0,2 Prozentpunkte.

Die Jahressonderzahlung wird zusätzlich zum mtl. Entgelt gezahlt. Anspruch haben Tarifbeschäftigte, die am 1. Dezember in einem Arbeitsverhältnis stehen (§ 20 TV-L). Die Jahressonderzahlung beträgt für Beschäftigte in den Entgeltgruppen

· E 9 bis E 11                80 v.H.

· E 12 bis E 13              50 v.H.

· E 14 bis E 15              35 v.H.

des mtl. Entgelts, das jeweils in den Kalendermonaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlt wird.

4. Entgelttabellen

4.1 Lehrer im Beschäftigtenverhältnis (allgemeiner TV-L)

Hinweis zum TV-L Berlin „Lehrer“:
Zum 01.12.2017 erfolgte die Angleichung des TV-L in Berlin zum allgemeinen TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit erhöhte sich um 24 Minuten auf 39:24 Stunden, was dem Durchschnitt der Bundesländer entspricht.

4.2 TV-H Hessen

Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst des Landes Hessen

4.3 TvöD Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst

Bereich Bund

4.4 TvöD Kommune/VKA (Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände)

 5. Forum/Gehaltsrechner/Links

In dem aktuellen und gut besuchten Forum der Seite Öffentlicher-Dienst.info können bereits gestellte Fragen durchstöbert oder neue Fragen gestellt werden. Zudem befinden sich auf der Seite eine gute Linksammlung sowie ein Gehaltsrechner zum TV-L 2019.

Entgelte der Lehrkräfte im Öffentlichen Dienst

1. Tarifverträge für Lehrer

Es gibt 4 verschiedene Tarifverträge, die für Lehrer in Frage kommen:

  1. TV-L „Lehrer“
    1. Ost
    2. West
  2. TV-L Berlin
  3. TV-H Hessen
  4. Spezialfall: kommunal beschäftigte Lehrer nach TVÖD

 

2. Eingruppierung der Lehrkräfte

Das Entgelt nach den TV-L ergibt sich immer aus zwei verschiedenen Kategorien:

  1. der jeweiligen Entgeltgruppe und
  2. der Stufenzuordnung innerhalb dieser Entgeltgruppe.

Leistungsfremde Faktoren wie Familienstand, Anzahl der Kinder oder Lebensalter bleiben unberücksichtigt – lediglich Jahressonderzahlungen sind möglich.

 

2.1 Entgeltgruppen

Beispiele für die Zuordnung zu den Entgeltgruppen

1. Lehrkräfte mit Lehramtsbefähigung (1.+2. STX/„Erfüller“)
Entgeltgruppe
Befähigung für das Lehramt
11 an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entspr. Jahrgangsstufen der Gesamtschulen
13 für Sonderpädagogik
13+Z(ulage)/13*/13SR an Gymnasien und Gesamtschulen (in der Tätigkeit

von Studienräten)

13+Zulage an Berufskollegs, Berufsschulen u. ä.
 
2. sog. „Nicht-Erfüller“ (nur 1. STX/Universitätsabschluss mit einer Regelstudienzeit von mind. 8 Semestern zu best. Unterrichtsfächern/Fachrichtungen; Seiten-/Quereinsteiger)
11 an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entspr. Jahrgangsstufen der Gesamtschulen
13 (ohne Zulage) an Gymnasien und Gesamtschulen (in der Tätigkeit

von Studienräten)

13 (ohne Zulage) an Berufskollegs, Berufsschulen u. ä.

 

2.2 Stufenzuordnung

Die Entgeltgruppen sind in Stufen unterteilt. Grundsätzlich erfolgt die Zuordnung in Stufe 1, sofern keine beruflichen Vorerfahrungen vorliegen. Zeiten einer „einschlägigen Berufserfahrung“ sind bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 2 und 3 TV-L). Dabei muss es sich um berufliche Erfahrungen in der übertragenen oder einer auf die Aufgabe bezogenen entsprechenden Tätigkeit handeln. Sie liegen vor, wenn die frühere Tätigkeit im Wesentlichen unverändert fortgesetzt wird.

Darüber hinaus bietet der TV-L die Möglichkeit, im Rahmen des Ermessens „förderliche Zeiten“ bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 4) bzw. eine Vorweggewährung von Stufen (§ 16 Abs. 5) vorzunehmen. Für alle neu einzustellenden Lehrkräfte wird durch Erlassregelungen der Ministerien die Anrechnung förderlicher Zeiten unterschiedlich ermöglicht.

Als förderliche Zeit wird jede nachgewiesene berufliche Vorerfahrung, die bei großzügiger Auslegung für den angestrebten Lehrerberuf dienlich ist, berücksichtigt. Maximal ist eine Zuordnung in Stufe 4 der jeweiligen Entgeltgruppe möglich, die bei einer berücksichtigungsfähigen Zeit von in der Regel sechs Jahren erreicht wird. Die Verweildauer in den sechs Entgeltgruppen richtet sich immer nach den Berufsjahren (und ist für Nicht-Erfüller, d.h. ohne 2. Staatsexamen, deutlich länger):

Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Einstiegsstufe nach 1 Jahr in Stufe 1 nach 2 Jahren in Stufe 2 nach 3 Jahren in Stufe 3 nach 4 Jahren in Stufe 4 nach 5 Jahren in Stufe 5
ab Einstellung nach 1 Jahr nach 3 Jahren nach 6 Jahren nach 10 Jahren

3. Jahressonderzahlungen

Zusätzlich zum mtl. Entgelt haben Tarifbeschäftigte, die am 1. Dezember in einem Arbeitsverhältnis stehen, Anspruch auf eine Jahressonderzahlung (§ 20 TV-L). Sie beträgt für Beschäftigte in den Entgeltgruppen

  • E 9 bis E 11 80 v.H.
  • E 12 bis E 13 50 v.H.
  • E 14 bis E 15 35 v.H.

des mtl. Entgelts, das jeweils in den Kalendermonaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlt wird.

 

4. Entgelttabellen

4.1 Lehrer im Beschäftigtenverhältnis (allgemeiner TV-L)

a) Tarifgebiet West

1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5535.49 6144.20 6721.89 7100.79 7193.98
E 15 4398.75 4877.05 5057.19 5696.99 6181.49 6274.21
E 14 3982.60 4417.39 4672.07 5057.19 5647.28 5731.99
E 13Ü 4075.76 4293.17 5057.19 5647.28 5731.99
E 13 3672.02 4075.76 4293.17 4715.55 5299.43 5378.92
E 12 3309.47 3653.37 4162.72 4609.96 5187.62 5265.44
E 11 3202.32 3522.94 3777.60 4162.72 4721.77 4792.59
E 10 3089.22 3400.58 3653.37 3908.04 4392.57 4458.46
E 9 2749.89 3029.67 3172.55 3560.20 3883.21 3941.46
E 9k 2749.89 3029.67 3172.55 3560.20 3613.61
E 8 2583.21 2845.15 2964.19 3077.31 3202.32 3279.70
E 7 2428.44 2672.50 2833.23 2952.29 3047.55 3130.87
E 6 2386.77 2624.88 2743.94 2863.01 2940.38 3023.72
E 5 2291.51 2517.73 2636.79 2749.89 2839.19 2898.72
E 4 2184.36 2404.64 2553.45 2636.79 2720.14 2773.70
E 3 2154.60 2368.91 2428.44 2523.68 2601.07 2666.55
E 2Ü 2065.31 2267.71 2345.10 2440.36 2505.84 2559.39
E 2 1999.83 2196.27 2255.81 2315.33 2452.24 2595.13
E 1 1797.44 1827.18 1862.90 1898.63 1987.92

Gültigkeit der Tabelle: 01.01.2018 – 30.09.2018

Quelle: http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/west?id=tv-l-2018&matrix=11

 

b) Tarifgebiet Ost

1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5535.49 6144.20 6721.89 7100.79 7193.98
E 15 4398.75 4877.05 5057.19 5696.99 6181.49 6274.21
E 14 3982.60 4417.39 4672.07 5057.19 5647.28 5731.99
E 13Ü 4075.76 4293.17 5057.19 5647.28 5731.99
E 13 3672.02 4075.76 4293.17 4715.55 5299.43 5378.92
E 12 3309.47 3653.37 4162.72 4609.96 5187.62 5265.44
E 11 3202.32 3522.94 3777.60 4162.72 4721.77 4792.59
E 10 3089.22 3400.58 3653.37 3908.04 4392.57 4458.46
E 9 2749.89 3029.67 3172.55 3560.20 3883.21 3941.46
E 9k 2749.89 3029.67 3172.55 3560.20 3613.61
E 8 2583.21 2845.15 2964.19 3077.31 3202.32 3279.70
E 7 2428.44 2672.50 2833.23 2952.29 3047.55 3130.87
E 6 2386.77 2624.88 2743.94 2863.01 2940.38 3023.72
E 5 2291.51 2517.73 2636.79 2749.89 2839.19 2898.72
E 4 2184.36 2404.64 2553.45 2636.79 2720.14 2773.70
E 3 2154.60 2368.91 2428.44 2523.68 2601.07 2666.55
E 2Ü 2065.31 2267.71 2345.10 2440.36 2505.84 2559.39
E 2 1999.83 2196.27 2255.81 2315.33 2452.24 2595.13
E 1 1797.44 1827.18 1862.90 1898.63 1987.92

Gültigkeit der Tabelle: 01.01.2018 – 30.09.2018

Quelle: http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/ost?id=tv-l-ost-2018&matrix=1

 

4.2 TV-L Berlin „Lehrer“

Zum 01.01.2017 sind die Kürzungsbeträge für tarifbeschäftigte Lehrkräfte entfallen. Es gelten nun die Entgelttabellen TV-L im allgemeinen Teil.

Angleichung zum TV-L (allgemein) zum 01.12.2017
Zum 01.12.2017 wurde die Angleichung der Anwendung des TV-L in Berlin zum allgemeinen TV-L abgeschlossen. Die wöchentliche Arbeitszeit erhöht sich um 24 Minuten auf 39:24 Stunden, was dem Durchschnitt der Bundesländer entspricht.

 

4.3 TV-H „Lehrer“ Hessen

Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst des Landes Hessen

1 2 3 4 5 6
E 1 1790.72 1820.61 1856.48 1892.37 1982.05
E 2 1993.99 2191.31 2251.11 2310.90 2448.42 2591.91
E 2Ü 2059.78 2263.06 2340.79 2436.47 2502.24 2556.04
E 3 2149.46 2364.71 2424.51 2520.17 2597.89 2663.68
E 4 2179.35 2400.59 2550.07 2633.79 2717.48 2771.29
E 5 2286.98 2514.19 2633.79 2747.37 2837.06 2896.84
E 6 2382.64 2621.82 2741.40 2860.98 2938.72 3022.41
E 7 2424.51 2669.65 2831.08 2950.67 3046.34 3130.03
E 8 2579.96 2843.05 2962.61 3076.23 3201.79 3279.53
E 9 2747.37 3028.39 3171.90 3566.56 3884.94 3943.21
E 10 3076.74 3407.36 3658.38 3909.44 4396.55 4462.50
E 11 3193.08 3529.81 3780.85 4165.46 4727.53 4798.44
E 12 3303.28 3658.38 4165.46 4615.11 5195.91 5273.85
E 13 3676.76 4078.06 4296.62 4721.28 5308.32 5387.94
E 13Ü 4078.06 4296.62 4677.57 5658.05 5742.92
E 14 3984.37 4421.53 4677.57 5064.76 5658.05 5742.92
E 15 4402.79 4883.67 5064.76 5708.00 6195.14 6288.07
E 15Ü 5545.65 6157.64 6738.44 7119.40 7213.08
E 9k 3620.06

Gültigkeit der Tabelle: 01.02.2018 – 30.09.2018

Quelle: http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-h?id=tv-h-2017&matrix=1

 

5.      TvöD Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst

5.1.           Bereich Bund 2017a (Bereich Bund)

  1 2 3 4 5 6
E 15 4380.63 4860.31 5038.90 5676.72 6161.47 6480.39
E 14 3967.32 4401.04 4656.17 5038.90 5625.72 5944.61
E 13 3657.34 4056.62 4273.50 4694.43 5281.25 5523.65
E 12 3279.57 3635.65 4145.91 4592.40 5166.46 5421.59
E 11 3168.10 3508.11 3763.23 4145.91 4700.83 4955.97
E 10 3056.61 3380.51 3635.65 3890.80 4375.54 4490.35
E 9b 2711.10 2994.70 3143.33 3546.35 3865.28 4120.39
E 9a 2711.10 2994.70 3044.26 3143.33 3546.35 3623.14
E 8 2543.89 2808.91 2932.80 3044.26 3168.10 3246.12
E 7 2387.86 2635.53 2796.54 2920.41 3013.29 3099.99
E 6 2343.24 2586.00 2709.84 2827.51 2908.02 2988.53
E 5 2249.11 2480.74 2598.39 2716.05 2802.74 2864.67
E 4 2142.59 2363.07 2511.69 2598.39 2685.09 2735.85
E 3 2109.19 2325.89 2387.86 2486.92 2561.25 2629.35
E 2 1953.10 2152.51 2214.44 2276.39 2412.58 2555.04
E 1 1751.25 1780.97 1818.14 1852.79 1941.97

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2017 – 28.02.2018

 

6.         TvöD Kommune/VKA (Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände)

Bereich Kommunen 2017a

   1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5587.43 6193.36 6767.42 7150.14 7239.42
E 15 4380.63 4860.31 5038.90 5676.72 6161.47 6480.39
E 14 3967.32 4401.04 4656.17 5038.90 5625.72 5944.61
E 13 3657.34 4056.62 4273.50 4694.43 5281.25 5523.65
E 12 3279.57 3635.65 4145.91 4592.40 5166.46 5421.59
E 11 3168.10 3508.11 3763.23 4145.91 4700.83 4955.97
E 10 3056.61 3380.51 3635.65 3890.80 4375.54 4490.35
E 9c 2965.63 3219.42 3523.40 3750.73 4091.71 4239.46
E 9b 2711.10 2994.70 3143.33 3546.35 3865.28 4120.39
E 9a 2711.10 2964.89 3143.33 3546.35 3636.31 3865.28
E 8 2543.89 2808.91 2932.80 3044.26 3168.10 3246.12
E 7 2387.86 2635.53 2796.54 2920.41 3013.29 3099.99
E 6 2343.24 2586.00 2709.84 2827.51 2908.02 2988.53
E 5 2249.11 2480.74 2598.39 2716.05 2802.74 2864.67
E 4 2142.59 2363.07 2511.69 2598.39 2685.09 2735.85
E 3 2109.19 2325.89 2387.86 2486.92 2561.25 2629.35
E 2Ü 2019.98 2226.84 2301.15 2400.23 2468.33 2519.14
E 2 1953.10 2152.51 2214.44 2276.39 2412.58 2555.04
E 1 1751.25 1780.97 1818.14 1852.79 1941.97

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2017 – 28.02.2018

 

Vergleichsübersicht nach Bundesländern

Gehalt Grundschullehrer
A12
Grundschullehrer
Berufsstart
E1 – E5
Grundschullehrer
20 Berufsjahre
E8 / E9
Baden-Württemberg 3.465 4.184
Bayern 3.365 4.169
Berlin* 4.544 4.544
Brandenburg 3.322 3.997
Bremen 3.327 4.006
Hamburg 3.478 4.378
Hessen 3.123 4.188
Mecklenburg-Vorpommern 3.145 4.298
Niedersachsen 3.183 4.042
Nordrhein-Westfalen 3.459 4.156
Rheinland-Pfalz 3.117 3.950
Saarland 3.156 3.981
Sachsen* 3.442 4.613
Sachsen-Anhalt 3.204 4.379
Schleswig-Holstein 3.335 4.018
Thüringen 3.225 4.086

Bruttogrundgehalt bei einer Vollzeitstelle, angegeben in Euro
Quelle: Besoldungs- und Entgelttabellen der Länder, Mai 2017, Tabelle: academics.de

* Da Berlin und Sachsen keine Verbeamtung durchführen, wurden hier die Angestelltengehälter übernommen.

 

 

Gehalt Gymnasiallehrer
A13
Gymnasiallehrer
Berufsstart
Gymnasiallehrer
20 Berufsjahre
Baden-Württemberg 4.064 4.661
Bayern 3.945 4.640
Berlin* 5.000 5.000
Brandenburg 3.716 4.445
Bremen 3.892 4.456
Hamburg 3.890 4.857
Hessen 3.648 4.661
Mecklenburg-Vorpommern 3.528 4.776
Niedersachsen 3.577 4.505
Nordrhein-Westfalen 4.038 4.623
Rheinland-Pfalz 3.497 4.402
Saarland 3.700 4.427
Sachsen* 3.982 5.178
Sachsen-Anhalt 3.768 4.867
Schleswig-Holstein 3.731 4.476
Thüringen 3.794 4.551

Bruttogrundgehalt bei einer Vollzeitstelle, angegeben in Euro
Quelle: Besoldungs- und Entgelttabellen der Länder, Mai 2017, Tabelle: academics.de

 

7. Forum, Gehaltsrechner, Links

Auf der Info-Seite des Öffentlichen Dienstes befindet sich ein aktuelles, gut besuchtes Forum, verschiedene Gehaltsrechner und eine gute Linksammlung. Im Forum können bereits gestellte Fragen durchstöbert oder neue Fragen gestellt werden. Zudem gibt es verschiedene Gehaltsrechner.

Quelle: http://oeffentlicher-dienst.info 

 

Verdienstmöglichkeiten und Tarifverträge für Lehrkräfte an Schulen in freier Trägerschaft (Stand: II/2015)

Sollten Lehrkräfte an Schulen in freier Trägerschaft nicht von ihrem Beamtenverhältnis beurlaubt sein, werden sie in der Regel nach den Entgelttabellen des Öffentlichen Dienstes bezahlt. Grundsätzlich gilt: Das Gehalt von Lehrkräften an Schulen in freier Trägerschaft muss mindestens 75 % des vergleichbaren Gehalts nach dem jeweiligen TV-L betragen.

 

Gehalt als Lehrer – das gilt es zu beachten

Für mögliche Gehaltsverhandlungen sollten sich interessierte Lehrkräfte über die Faktoren informieren, die ihr Gehalt näher bestimmen: Dazu gehört der zuständige Tarifvertrag (TV), die Entgeltgruppe und die Stufenzuordnung innerhalb dieser Entgeltgruppe.

 

Tarifverträge

Für Lehrkräfte kommen zunächst fünf verschiedene Tarifverträge infrage:

  1. TV-L „Lehrer“
  2. TV-L Berlin
  3. TV-H Hessen
  4. TV-L allgemein a) Tarifgebiet West b) Tarifgebiet Ost
  5. Spezialfall: kommunal beschäftigte Lehrer nach TVÖD

 

Leistungsfremde Faktoren wie Familienstand, Anzahl der Kinder oder Lebensalter bleiben unberücksichtigt – lediglich Jahressonderzahlungen sind möglich.

 

Entgeltgruppen

1. Lehrkräfte mit Lehramtsbefähigung (1. + 2. STX / „Erfüller“)
Entgeltgruppe Befähigung für das Lehramt
11 an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entspr. Jahrgangsstufen der Gesamtschulen
13 für Sonderpädagogik
13+Zulage/13*/13SR an Gymnasien und Gesamtschulen (in der Tätigkeit von Studienräten)
13+Zulage an Berufskollegs, Berufsschulen u. Ä.
2. Sogenannte „Nicht-Erfüller“ (nur 1. STX / Universitätsabschluss mit einer Regelstudienzeit von mind. 8 Semestern zu best. Unterrichtsfächern/Fachrichtungen; Seiten-/Quereinsteiger)
11 an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entspr. Jahrgangsstufen der Gesamtschulen
13 (ohne Zulage) an Gymnasien und Gesamtschulen (in der Tätigkeit von Studienräten)
13 (ohne Zulage) an Berufskollegs, Berufsschulen u. Ä.

Rechtlicher Hinweis: Jede Eingruppierung ist vorläufig und begründet keinen Vertrauensschutz und keinen Besitzstand.

Definition Erfüller/Nicht-Erfüller

Erfüller sind Angestellte, die die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis erfüllen. Darunter fallen auch Lehrkräfte mit DDR-Lehrbefähigung.

Nicht-Erfüller erfüllen diese Voraussetzungen nicht. Zu ihnen zählen z.B. Seiteneinsteiger oder Kollegen mit anderen Universitätsabschlüssen sowie diejenigen Lehrkräfte, für die im jeweiligen Landesrecht keine Lehrämter vorgesehen sind.

 

 

Stufenzuordnung

Die Entgeltgruppen sind in Stufen unterteilt. Grundsätzlich erfolgt die Zuordnung in Stufe 1, sofern keine beruflichen Vorerfahrungen vorliegen. Zeiten einer „einschlägigen Berufserfahrung“ sind bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 2 und 3 TV-L). Dabei muss es sich um berufliche Erfahrungen in der übertragenen oder einer auf die Aufgabe bezogenen entsprechenden Tätigkeit handeln. Sie liegen vor, wenn die frühere Tätigkeit im Wesentlichen unverändert fortgesetzt wird.

Darüber hinaus bietet der TV-L die Möglichkeit, im Rahmen des Ermessens „förderliche Zeiten“ bei der Stufenzuordnung zu berücksichtigen (§ 16 Abs. 2 Satz 4) bzw. eine Vorweggewährung von Stufen (§ 16 Abs. 5) vorzunehmen. Für alle neu einzustellenden Lehrkräfte wird durch Erlassregelungen der Ministerien die Anrechnung förderlicher Zeiten unterschiedlich ermöglicht.

Als förderliche Zeit wird jede nachgewiesene berufliche Vorerfahrung, die bei großzügiger Auslegung für den angestrebten Lehrerberuf dienlich ist, berücksichtigt. Maximal ist eine Zuordnung in die Stufe 4 der jeweiligen Entgeltgruppe möglich, die bei einer berücksichtigungsfähigen Zeit von in der Regel sechs Jahren erreicht wird.

Die Verweildauer in den sechs Entgeltgruppen richtet sich immer nach den Berufsjahren:

Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Einstiegsstufe Nach 1 Jahr in Stufe 1 Nach 2 Jahren in Stufe 2 Nach 3 Jahren in Stufe 3 Nach 4 Jahren in Stufe 4 Nach 5 Jahren in Stufe 5
ab Einstellung nach 1 Jahr nach 3 Jahren nach 6 Jahren nach 10 Jahren

 

Jahressonderzahlungen

Zusätzlich zum monatlichen Entgelt haben Tarifbeschäftigte, die am 1. Dezember in einem Arbeitsverhältnis stehen, Anspruch auf eine Jahressonderzahlung (§ 20 TV-L). Sie beträgt für Beschäftigte in den Entgeltgruppen

  • E 9 bis E 11 80 v.H.
  • E 12 bis E 13 50 v.H.
  • E 14 bis E 15 35 v.H.

des monatlichen Entgelts, das jeweils in den Kalendermonaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlt wird.

 

Entgelttabellen für Lehrkräfte

TV-L „Lehrer“

1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5183.13 5753.10 6294.01 6648.80 6736.05
E 15 4118.75 4566.61 4735.28 5334.35 5788.02
E 14 3729.09 4136.20 4374.67 4735.28 5287.81
E13Ü 3816.32 4019.89 4374.67 4735.28 5287.81
E 13SR 3438.28 3816.32 4019.89 4415.39 4962.10
E 13 3423.88 3801.92 4005.49 4400.99 4947.70
E 12 3069.08 3406.42 3883.34 4302.11 4843.01
E 11 2964.39 3284.29 3522.74 3883.34 4406.81
E 10 2853.89 3167.95 3406.42 3644.88 4098.56
E 9 2522.35 2795.71 2935.31 3319.18 3621.63
E 8 2361.10 2617.02 2733.33 2843.85 2965.99 3041.60
E 6 2169.17 2401.81 2518.14 2634.47 2710.07 2791.49

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2015 – 29.02.2016

Hinweis: Im Tarifgebiet Ost besteht weiterhin eine reduzierte Jahressonderzahlung, für Lehrer in Berlin existiert eine gesonderte Entgelttabelle. Die Entgeltstufen entsprechen den im allgemeinen Teil des TV-L beschriebenen Stufen. Für Lehrkräfte, die die Voraussetzungen zur Ernennung zum Studienrat erfüllen (E13SR) oder die nach E14 bzw. E15 eingruppiert sind, gelten die Tabellenwerte der allgemeinen Entgelttabelle.

 

 

TV-L Berlin

1 2 3 4 5 6
E 15Ü 4974.99 5522.07 6041.26 6381.81 6465.55
E 15 3953.36 4383.23 4545.12 5120.14 5555.59
E 14 3579.34 3970.11 4199.00 4545.12 5075.47
E 13SR 3300.21 3663.07 3858.47 4238.08 4762.84
E 13 3279.04 3641.90 3837.30 4216.91 4741.67  
E 12 2938.49 3262.28 3720.05 4122.01 4641.18
E 11 2838.00 3145.05 3373.93 3720.05 4222.49
E 10 2731.93 3033.39 3262.28 3491.17 3926.62
E 9 2413.71 2676.09 2810.09 3178.54 3468.85
E 8 2259.75 2505.40 2617.04 2723.11 2840.35 2912.93
E 6 2075.53 2298.83 2410.48 2522.14 2594.71 2672.86
E 5 1986.20 2198.34 2310.00 2416.06 2499.81 2555.63

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2015 – 29.02.2016

Hinweise: Die Entgeltstufen entsprechen den im allgemeinen Teil des TV-L beschriebenen Stufen. Für Lehrkräfte, die die Voraussetzungen zur Ernennung zum Studienrat erfüllen (E13SR) oder die nach E14 bzw. E15 eingruppiert sind, gelten die Tabellenwerte allgemeine Entgelttabelle.

 

TV-H Hessen

1 2 3 4 5 6
E 1 1597.17 1626.42 1661.52 1696.63 1784.38
E 2 1796.07 1989.14 2047.65 2106.15 2240.71 2381.12
E 2Ü 1860.44 2059.34 2135.40 2229.02 2293.38 2346.02
E 3 1948.19 2158.81 2217.32 2310.92 2386.97 2451.34
E 4 1977.44 2193.91 2340.18 2422.09 2503.98 2556.63
E 5 2082.75 2305.07 2422.09 2533.23 2620.99 2679.48
E 6 2176.35 2410.38 2527.39 2644.39 2720.46 2802.35
E 7 2217.32 2457.18 2615.14 2732.15 2825.76 2907.65
E 8 2369.42 2626.85 2743.84 2855.01 2977.87 3053.93
E 9 2533.23 2808.20 2948.62 3334.75 3638.97
E 10 2866.71 3182.63 3422.49 3662.37 4118.71
E 11 2977.87 3299.64 3539.51 3902.22 4428.77
E 12 3083.17 3422.49 3902.22 4323.46 4867.55
E 13 3440.05 3820.34 4025.10 4422.92 4972.86
E 13Ü 3820.34 4025.10 4381.97 5300.49
E 14 3732.58 4142.11 4381.97 4744.69 5300.49
E 15 4124.55 4575.04 4744.69 5347.29 5803.63
E 15Ü 5195.19 5768.51 6312.61 6669.48 6757.25

Gültigkeit der Tabelle: voraussichtlich 01.07.2015 bis 29.02.2016 (Entgelttabelle ggü. 1. Halbjahr 2015 unverändert. Eine Erhöhung des Pflichtbeitrags zur betrieblichen Zusatzversorgung VBL um 0,2 Prozentpunkte führt zu einer Senkung des Netto-Gehalts.)

 

Allgemeiner TV-L

Tarifgebiet West

  1 2 3 4 5
E 15Ü 5183.13 5753.10 6294.01 6648.80 6736.05
E 15 4118.75 4566.61 4735.28 5334.35 5788.02
E 14 3729.09 4136.20 4374.67 4735.28 5287.81
E 13Ü 3816.32 4019.89 4374.67 4735.28
E 13 3438.28 3816.32 4019.89 4415.39 4962.10
E 12 3083.48 3420.82 3897.74 4316.51 4857.41
E 11 2978.79 3298.69 3537.14 3897.74 4421.21
E 10 2868.29 3182.35 3420.82 3659.28 4112.96
E 9 2536.75 2810.11 2949.71 3333.58 3636.03
E 8 2373.90 2629.82 2746.13 2856.65 2978.79
E 7 2222.68 2461.14 2618.18 2734.50 2827.58
E 6 2181.97 2414.61 2530.94 2647.27 2722.87
E 5 2088.90 2309.92 2426.25 2536.75 2624.00
E 4 1984.21 2199.43 2344.82 2426.25 2507.68
E 3 1955.13 2164.52 2222.68 2315.74 2391.35
E 2Ü 1867.89 2065.64 2141.26 2234.33 2298.30
E 2 1803.91 1995.84 2054.02 2112.17 2245.94
E 1 1606.17 1635.23 1670.13 1705.04

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2015 – 29.02.2016

 

Tarifgebiet Ost

1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5183.13 5753.10 6294.01 6648.80 6736.05
E 15 4118.75 4566.61 4735.28 5334.35 5788.02
E 14 3729.09 4136.20 4374.67 4735.28 5287.81
E 13Ü 3816.32 4019.89 4374.67 4735.28 5287.81
E 13 3438.28 3816.32 4019.89 4415.39 4962.10
E 12 3083.48 3420.82 3897.74 4316.51 4857.41
E 11 2978.79 3298.69 3537.14 3897.74 4421.21
E 10 2868.29 3182.35 3420.82 3659.28 4112.96
E 9 2536.75 2810.11 2949.71 3333.58 3636.03
E 8 2373.90 2629.82 2746.13 2856.65 2978.79 3054.40
E 7 2222.68 2461.14 2618.18 2734.50 2827.58 2908.98
E 6 2181.97 2414.61 2530.94 2647.27 2722.87 2804.29
E 5 2088.90 2309.92 2426.25 2536.75 2624.00 2682.16
E 4 1984.21 2199.43 2344.82 2426.25 2507.68 2560.01
E 3 1955.13 2164.52 2222.68 2315.74 2391.35 2455.32
E 2Ü 1867.89 2065.64 2141.26 2234.33 2298.30 2350.63
E 2 1803.91 1995.84 2054.02 2112.17 2245.94 2385.54
E 1 1606.17 1635.23 1670.13 1705.04 1792.28

Gültigkeit der Tabelle: 01.07.2015 – 29.02.2016

 

Weiterführende Informationen

Auf dem Portal Öffentlicher Dienst.Info befinden sich neben umfangreichen Informationen zum Thema Gehälter auch ein Forum und eine ergiebige Linksammlung. Hilfreich sind zudem die verschiedenen Gehaltsrechner:

Gehaltsrechner TV-L „Lehrer“

Gehaltsrechner TV-L Berlin „Lehrer“

Gehaltsrechner TV-H „Lehrer“

Gehaltsrechner TV-L „West“

Gehaltsrechner TV-L „Ost“

 

 

Kategorien