Artikel-Schlagworte: „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Programme und Akteure

In Anbetracht von Szenarien wie Klimawandel, Artensterben, Hunger, schwindenden Energieressourcen und rasant wachsender Weltbevölkerung ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) der Sammelbegriff für sämtliche Bildungs- und Handlungsansätze, die Menschen dazu befähigen, die Welt nachhaltig und gerecht zu gestalten. Dazu gehört nicht nur die Vermittlung konkreter Kompetenzen, sondern auch die Anleitung zu kritischem Denken. Initiiert wurde das Konzept BNE 2015 von der UNESCO. In Deutschland hat der Nationale Aktionsplan BNE die Aufgabe, BNE-Inhalte in allen Bildungsbereichen zu verankern. Folgende Programme und Akteure vermitteln BNE für Schulen und die Frühkindliche Bildung.

Nationaler Aktionsplan BNE im Wortlaut
BNE-Bericht der Bundesregierung 2021

Programme und Akteure

Eine der umfassendsten Übersichten über BNE-Aktivitäten liefert eine Datenbank auf den Seiten des Bundesbildungsministeriums. Sie listet aktuell (Stand: September 2022) insgesamt 272 BNE-Programme und Akteure auf. Die Datenbank ist durchsuchbar nach Bildungsbereich und Handlungsfeld.

Materialien, Ressourcen und Anlaufstellen für Lehrkräfte

Die KMK hält den Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung bereit. Das Portal „BNE in der Schule“ bündelt sämtliche Informationen zu Zielen und Möglichkeiten von BNE im Schul- und Unterrichtsrahmen. Die gemeinnützige Initiative Engagement Global informiert, berät Privatpersonen, Kommunen sowie Bildungsträger und schult zu Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsthemen.

Kategorien