Archiv für März 2022

Lehrkräftegesundheit: Programme und Projekte (Stand: März 2022)

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich der Befund zur Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrer hierzulande gravierend verschlechtert, so das Fazit der DAK-Studie „Stimmungsbild: Lehrergesundheit in der Corona-Pandemie“ aus dem Jahr 2020. Jede vierte Lehrkraft ist demnach Burnout-gefährdet. Zu den weiteren Belastungen von Lehrkräften gehören Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen, erhöhte Reizbarkeit bis hin zu massiven psychischen Störungen sowie Depressionen. Die Gesundheit des Lehrpersonals rückt daher immer mehr in den Fokus des Interesses.

Materialien und Anlaufstellen

Die Kultusministerkonferenz hat bereits 2012 umfangreiche „Empfehlungen zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule“ herausgegeben. Zudem gibt es diverse länderspezifische Programme – sowohl präventiver als auch therapeutischer Art. Nicht zuletzt haben sich auch einige kommerzielle Anbieter auf die Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit von Lehrkräften spezialisiert. Ein Überblick.

Baden-Württemberg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

  • Lehrergesundheit – Betriebliches Gesundheitsmanagement an den öffentlichen Schulen in MV

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Trainings von kommerziellen Anbietern

  • Das Portal Lehrergesundheit.eu wird betrieben von einem interdisziplinären Zusammenschluss mehrerer Wissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg, darunter Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen und Lehrkräfte aus der schulischen Praxis. Das Team bietet verschiedene Trainings, SchilFs, Workshops sowie Coaching an.
  • Die Raabe Akademie bietet sowohl schulinterne als auch Online-Lehrerfortbildungen zu spezifischen Themen rund um die Lehrergesundheit. Dazu gehören beispielsweise Stressbewältigung, Zeitmanagement, Konflikttraining, Mobbing-Prävention.
  • Auf der Website des Cornelsen Verlags widmet sich das Magazin Themen rund um Lehreralltag und Lehrergesundheit. Es gibt Anregungen zur Bewältigung der täglichen Anforderungen, versorgt Lehrkräfte mit Hintergrundinformationen, vermittelt Achtsamkeitsübungen und gibt Literaturtipps.
  • AGIL ist ein wissenschaftlich fundiertes Training zur Gesundheitsförderung für Lehrerinnen und Lehrer. Dabei steht „AGIL“ für „Arbeit und Gesundheit im Lehrerberuf“.

Ukraine-Krieg: Infos und Materialien für Lehrkräfte

Angesichts des Krieges in der Ukraine sprechen sich pädagogische Verbände dafür aus, die Thematik im Unterricht aufzugreifen. Das Ziel ist, Antworten auf Fragen zu geben, Ängste zu nehmen und eventuelle Missverständnisse auszuräumen. Zahlreiche Anlaufstellen bieten geeignete Materialien für die Verwendung im Unterricht an. Eine Übersicht:

  • Sehr umfangreich und mit zahlreichen praktischen Tipps für die Umsetzung ist die Handreichung der Servicestelle Kinder- und Jugendschutz
  • Der Hamburger Bildungsserver hat eine Reihe von Materialien für unterschiedlichste Altersklassen zusammengestellt, darunter zahlreiche Links zu kindergeeigneten Nachrichtenportalen
  • Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg stellt wichtige Hintergrundinformationen zum Ukraine-Krieg zur Verfügung.
  • Die Seiten der UNICEF liefern unter anderem einen Überblick über die aktuelle Situation der Kinder in der Ukraine
  • Die Kinder-Nachrichtensendung „logo“ hält – neben der TV-Sendung – auch eine umfangreiche Website mit Filmen und Informationen bereit.
  • Auch HanisauLand, das Kinder-Portal der Bundeszentrale für politische Bildung, geht auf den Krieg ein. Es erläutert darüber hinaus wichtige Begriffe wie Völkerrecht oder Souveränität.
  • Der Betzold Verlag thematisiert auf seiner Seite die Frage, wie Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern angemessen über den Krieg sprechen können.
  • Die Suchmaschine „Frag Finn“ wendet sich an Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren und hat anlässlich des Krieges Informationen für Kinder als auch Eltern zusammengestellt

Kategorien