Archiv für Mai 2016

Professionalisierung von Schulleitung – Tipps und Ansprechpartner

 

Die Zahl der unbesetzten Schulleitungs-Stellen ist brisant. Allein in den Schulen in NRW sind derzeit fast 2.000 Chefsessel unbesetzt. Über 300 davon an Grundschulen. Um den Notstand zu beheben, sind verschiedene Maßnahmen angebracht: vor allem bessere Bezahlung und mehr Zeit für reine Leitungs- und Verwaltungsaufgaben.

 

Den Nachwuchs in den Blick nehmen

Die meisten Positionen als schulische Führungskraft sind derzeit deshalb nicht besetzt, weil geeignete Bewerber fehlen. Die jeweiligen Schulleiterverbände der Länder und deren Dachorganisation, die Arbeitsgemeinschaft der Schulleiterverbände Deutschlands (ASD) fordern, dass dem immer komplexer werdenden Berufsbild auf Bundesebene durch eine professionelle Aus- und Weiterbildung Rechnung getragen wird. Derzeit existieren im Bereich Schulmanagement und in der Qualifizierung von schulischem Führungskräftenachwuchs zahlreiche Fortbildungs- oder Studienangebote. Eine Auswahl:

 

„Schulentwicklung und Qualitätssicherung“ (FU Berlin)

Der berufsbegleitende Master-Studiengang richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppenmitglieder, Seminarleitungen und Lehrkräfte. Er legt den Schwerpunkt auf die Initiierung und Überprüfung von Qualitätsentwicklungsprozessen in Schulen und vermittelt anwendungsorientierte und forschungsbasierte Kompetenzen.

 

„Schulmanagement“ (WiB/Uni Potsdam)

Der Studiengang „Schulmanagement“ ist als postgraduales, berufsbegleitendes Studium konzipiert. Er richtet sich an alle Studieninteressierte, insbesondere aber an Lehrkräfte, die sich für Führungsposition in Schulen qualifizieren möchten. Das Studium besteht aus den Bausteinen „Ordnung und Gestaltung des Bildungswesens“, „Bildungs- und Qualitätsmanagement“, „Ressourcen- und Personalmanagement“ sowie dem großen Themenblock „Führung“.

 

„Schulmanagement“ (TU Kaiserslautern)

Der zweijährige Master-Fernstudiengang richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung im schulischen Bereich. Insbesondere wendet sich dieses Studium an Personen, die bereits in der Schulleitung tätig sind sowie an Lehrer und pädagogisches Personal, die eine Funktionsstelle an einer Schule, Schulverwaltung oder einer anderen Bildungsinstitution anstreben.

 

„Schulmanagement und Qualitätsentwicklung“ (Uni Kiel)

Das vier Semester umfassende, berufsbegleitend konzipierte Weiterbildungsstudium mit Master-Abschluss vermittelt wissenschaftliche Grundlagen für eine pädagogische Führungstätigkeit. Es bezieht dabei relevante Methoden und Ergebnisse der empirischen Schul- und Unterrichtsforschung mit ein und schärft die Kompetenzen in Qualitätsmanagement, Personalführung und Kommunikation.

 

Masterstudiengang „Führung und Management in Bildungseinrichtungen“ (DAPF, Dortmund)

Das berufsbegleitende Studium an der Deutschen Akademie für Pädagogische Führungskräfte (DAPF) besteht aus drei Studiensemestern sowie einem abschließenden Semester zur Verfassen der Masterarbeit. Formale Voraussetzungen für die Teilnahme am Masterstudiengang ist ein erfolgreich absolviertes Lehramtsstudium und/oder ein vergleichbarer Studienabschluss sowie eine mindestens dreijährige Berufserfahrung. Die DAPF ist eine gemeinsame Einrichtung des Zentrums für HochschulBildung (ZHB), Bereich Weiterbildung, und des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) der Technischen Universität Dortmund und sieht ihre Hauptaufgabe in der Förderung und Qualifizierung von Führungskräften in allen schulischen Bereichen und Ebenen.

 

Aktuelle Stellenangebote – unter anderem auch für Schulleiterinnen und Schulleiter – finden Sie übrigens auch auf der Website von LehrCare.

 

Blogs von und für Lehrkräfte


Blogs haben sich zu praktikablen Plattformen von und für Lehrkräfte entwickelt. Neben ihrer Funktion als anekdotisches Online-Tagebuch dienen sie auch als ideales Forum zum Verbreiten von (teils selbst erstellten) Materialien, Unterrichtstipps oder sonstigen Empfehlungen. Anbei eine Auswahl aktuell betriebener Blogs – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Tipp: Für weitere Blog-Empfehlungen die Blogrolls der hier erwähnten Blogs besuchen.

 

Aus dem Schulalltag

Halbtagsblog: Blog-Betreiber Martin Klinge erzählt Begebenheiten aus seinem „Halbtagsjob“ und hilft dabei, mit zahlreichen Vorurteilen zum Lehrerberuf aufzuräumen. Bekannt wurde der Blogger unter anderem durch seinen Auftritt bei Günter Jauch zum Thema Inklusion.

Kunstkrempel: Janina Scheidmann unterrichtet Geografie und Kunst an einer Grundschule in Berlin-Neukölln und bloggt über „kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel“.

Herrn Rau’s Lehrerzimmer: Der Lehrerblog von Thomas Rau bietet einen interessanten Einblick in den Alltag eines Lehrers der Unterricht macht, in Konferenzen sitzt und mit seinen Schülerinnen und Schülern ins Theater geht. In den Kommentaren werden oft schul- und bildungsrelevante Themen diskutiert.

Jochen English: Der Blog von Jochen Lüders, seit 30 Jahren Englisch- und Sportlehrer an einem Münchner Gymnasium, sieht sich als „bescheidener Beitrag im Kampf gegen das leider weit verbreitete Einzelkämpfertum unter uns Lehrern.“

Herr Larbig: Diesen Blog betreibt Torsten Larbig, Lehrer für die Fächer Deutsch und katholische Religion. Es gibt viele Fotos, Videos, Ausführungen über Bildungsthemen und Lernen mit Web 2.0 – und zwischendurch auch mal die Interpretation eines mittelhochdeutschen Gedichts.

Kreide fressen: Dieser scharfzüngige Blog mit dem Untertitel „Momentaufnahmen eines Lehrers aus Bielefeld“ entstand schon zu den Studienzeiten des Betreibers und geht auch ausführlich über das Referendariat und die Lehrerausbildung mit all ihren Kurven ein.

Kuschelpädagogik: Dieser amüsant verfasste und bissige Blog wird von der Grundschullehrerin “Frau Weh” betrieben, die ihre persönlichen Erfahrungen im und um den Lebensraum Schule schildert und allerhand „Lehrkram“ teilt.

riecken.de: Intelligenter Blog aus dem Schul- und Unterrichtsalltag eines Lehrers für Deutsch und Chemie. Untertitel: „Gedanken zu Bildung, Lehre und Schule“. Es geht um Unterrichtsinhalte, Methoden, Bildungspolitik, Web 2.0 – und vieles mehr. Eine Fundgrube.

 

Sonderpädagogik/ Inklusion

Hattifnatte: Blog einer „Sonderschullehrerin und Ehefrau Mitte 30“ – mit viel Humor, Ehrlichkeit und manchen nachdenklich stimmenden Beiträgen. Untertitel: Gedanken mit sonderpädagogischem Förderbedarf“.

 

Grundschule

Frau Streng: Anekdoten und Wissenswertes aus dem (Grundschul)Alltag, erzählt von Frau Streng, einer „Grundschullehrerin aus Bayern“.

Kruschkiste: Riesiges Forum voller Unterrichtstipps, Materialien, Vorlagen, Bilder und kreativen Ideen für den Grundschulalltag. Besonders empfehlenswert sind die Tipps zum Selberbasteln.

Ideenreise: Kreative Materialien für den Grundschulunterricht mit sehr großem Archiv.

Arnienotizblog: Bloggerin Arnie versorgt Leserinnen und Leser hier mit zahlreichen Ideen für die Grundschulpraxis – von Unterrichtsmaterialien über Musik- und Filmempfehlungen bis hin zu Tipps für die Organisation des Lehreralltags.

Zaubereinmaleins: Großer Fundus an Grundschul-Unterrichtsmaterialien, zusammengestellt von einer Grundschullehrerin.

 

Referendariat/Berufseinstieg

Überleben im Referendariat: Dieser „Survival Guide für angehende Lehrer“ informierte von 2012 bis 2014 über Erfahrungen als Referendar an einem Gymnasium. Im August 2014 wurde der Blog geschlossen und ging über in den Nachfolger Überleben als Junglehrer.

Frau Ella wird Lehrerin: In diesem Blog erhalten Leser sehr ehrliche, teils humorvolle Einblicke in den Arbeitsalltag von Referendaren.

Der Steinige Weg: Dieser Blog begleitet eine Lehramts-Studentin durchs Referendariat bis hin zum Einstieg als Junglehrerin. Offen, ehrlich, humorvoll und informativ.

Einestageslehrerin: Dieser Blog spannt einen Bogen vom Berufswunsch Lehrerin zu Lehramtsstudium und Schulpraktika – mit allen Höhen und Tiefen, die der Berufswunsch mit sich bringt. Vor allem jedoch aber mit viel Idealismus und positiver Energie.

 

Computer/Internet/Technik/Neue Medien

Lehrerrundmail: Dieser sehr breit gefächerte und fundierte Blog versorgt Lehrkräfte mit „Tipps & Infos rund um Unterricht mit Computer & Internet“.

Medien | Schule | Unterricht: Dieser Blog konzentriert sich auf die Einbindung verschiedenster Medien in den „Fremdsprachenunterricht des 21. Jahrhunderts“. Blogger Marc A. Hennekes ist als Seminarlehrer mit der Ausbildung von Englischlehrern betraut.

Matthias Heil: Der Blogger Matthias Heil, Lehrer für Katholische Religion und Englisch, bemüht sich um die Integration technischer Neuerungen in seinen Unterricht: Ob Blogs, Podcasts, OER oder mobile Geräte: die didaktisch und pädagogisch sinnvolle Einbindung in Lehr- und Lernprozesse interessiert ihn nach eigenen Angaben besonders.

 

Montessori-Pädagogik

Mal Anders Montessori: Die Bloggerin Montemadame erzählt und informiert hier über ihre Erfahrungen als Montessori-Lehrkraft an einer Förderschule.

Eltern vom Mars: Eine Mutter (und Lehrerin) berichtet von ihrem Weg zu und mit der Montessori-Pädagogik.

 

Kategorien