Archiv für Mai 2011

Brandenburger Initiative „Schule in Freiheit“ bittet um Unterstützung

Die Brandenburger Initiative „Schule in Freiheit„, die sich gegen mehr staatliche Einmischung im Privatschulbereich und für eine bessere Finanzierung ausspricht, aber auch für die organisatorische Selbstständigkeit staatlicher Schulen (wenn sie es selber wollen), bittet um Ihre Unterstützung.  Wollen Sie sich über die Initiative informieren, finden Sie hier ein Informationsblatt http://www.schule-in-freiheit.de/fileadmin/sifr/Brandenburg/Schule-in-Freiheit-Infoblatt.pdf; wollen Sie unterschreiben (und weitere Mitstreiter werben), dann finden Sie hier das passende Dokument: http://www.schule-in-freiheit.de/fileadmin/sifr/Brandenburg/Schule-in-Freiheit-Liste-VI.pdf. Machen Sie mit!

Hart, aber herzlich – Das Konzept der sozialwirksamen Schule

Das Konzept der „sozialwirksamen Schule“ geht auf Dr. Werner H. Hopf, München, zurück. Es hat zum Ziel, vor allem anderen erst einmal Bedingungen für einen guten Unterricht herzustellen, was heutzutage an vielen Schulen schwer genug ist. Lehrkräfte sollen so von Disziplinproblemen entlastet und so auch vor dem Ausbrennen geschützt werden. Die Evaluierung von Schulen, die dem Konzept folgen, ergab eine Zunahme des Verantwortungs- und Gemeinschaftsgefühls und der Dimension „Wärme und Miteinander“ sowie eine deutliche Verminderung aller Arten von körperlicher und psychischer Gewalt. Klingt ganz interessant, findet das LehrCare-Team.

Mehr dazu: http://www.sozialwirksame-schule.de

Erstes islamisches Gymnasium Europas

Das erste islamische Gymnasium Europas wurde 1999 von Kenan Ergün in Wien gegründet. Das war möglich, weil der Islam in Österreich seit über 30 Jahren wie das Christen- und Judentum einen öffentlichen Status besitzt. Die derzeit etwa 270 muslimischen Schüler werden von mehrheitlich christlichen Lehrern unterrichtet. Die Schüler haben zumeist türkische Wurzeln oder stammen selbst bzw. ihre Eltern aus dem arabischen Raum und aus anderen „islamischen Staaten“. Die Eltern sind vorrangig Arbeiter, zur Hälfte jedoch arbeitslos.

Kategorien